CO2 - Facts und Fakes

Über Kohlendioxid (CO2) hört man heute ja überall was. Ist es gut? Ist es schlecht? KlimaFit klärt einige Irrtümer auf, liefert Facts und enttarnt Fakes.

Oft hört man immer noch die Meinung „War eh immer schon so, Kohlendioxid hat es schon immer gegeben, der Klimawandel ist also kein Problem.“ Das kann man so nicht stehen lassen!

Was nämlich in der momentanen Phase der Erdgeschichte bezeichnend ist: Noch nie zuvor wurde in so kurzer Zeit so viel CO2 in die Atmosphäre geblasen. Das machen wir v.a. durch die Verbrennung von fossilen Brennstoffen wie Öl oder Kohle.
____________________________________

Kohlendioxid (CO2) ist ein reiner „Klima-Killer“ und durchwegs umweltschädlich.
 

CO2 ist für das gesamte Leben auf der Erde unentbehrlich. Ohne Kohlendioxid gäbe es keine einzige Pflanze. Außerdem: Obwohl Kohlendioxid an der Luft, die wir einatmen, einen nur sehr geringen Anteil hat (derzeit rund 0,04 %), ist es als Treibhausgas unter anderem dafür mitverantwortlich, dass es auf der Erde im Schnitt rund 15°C statt -18°C hat (siehe dazu Ausgabe 1 von KlimaFit).
____________________________________

Was „Klimawandel-Verharmloser“ auch gerne sagen: „Andere Treibhausgase sind viel schlimmer für unser Klima als CO2 - z.B. Methan oder Ozon“. Da das nur teilweise stimmt, machen wir diese Aussage zu einem Fake.

Richtig ist: Wenn man theoretisch einen Teil CO2 und einen gleich großen Teil Methan oder Ozon nimmt (die gleiche Konzentration), dann hätte CO2 tatsächlich einen geringeren Anteil an der Atmosphärenerwärmung. Aber: In der Atmosphäre ist die Konzentration von CO2 höher als von Methan und Ozon. Deshalb ist Kohlendioxid letztlich stärker „Klimawandel-fördernd“ als die anderen zwei Gase.
____________________________________

Kohlendioxid wird nur von uns Menschen erzeugt, da wir es aus jedem Autoauspuff und Fabriksschlot ausstoßen. Stimmt auch, ist aber zu wenig, deshalb ein Fake. 

Kohlendioxid ist ein farb- und geruchloses Gas und ein natürlicher Bestandteil der Luft. CO2 entsteht auch durch die Atmung von Lebewesen, bei der Gärung und, ja, natürlich auch beim Verbrennen von kohlenstoff-haltigen Substanzen. 
____________________________________

„Zuviel Kohlendioxid schadet zwar dem Klima, mir selbst tut es aber nichts.“
 

Die Konzentration von CO2 ist in Räumen oft um das 100-fache höher als im Freien. Schon bei über 0,3 Vol% CO2-Konzentration bestehen bei Dauereinwirkung gesundheitliche Bedenken. Wenn man Klassenräume nicht regelmäßig lüftet, treten Kopfschmerzen, Ermüdung oder Konzentrationsstörungen auf - ihr kennt das sicher!
Richtiges Lüften: Stoßlüftung (alle Fenster für 4-10 Minuten aufmachen) oder Querlüftung (Fenster und Tür für 3-4 Minuten öffnen), um die Luft komplett auszutauschen.
____________________________________