Heiße Ware?

Jede Ware, die wir kaufen, muss in die Geschäfte transportiert werden. Autos, LKWs und Flugzeuge, die dazu verwendet werden, produzieren das Treibhausgas Kohlendioxid (CO2)  - man spricht deshalb von einem „CO2-Rucksack“, den Waren mit sich tragen.
Die Agrar Markt Austria (AMA) hat einige Produkte auf ihre Transportbelastung berechnet und gezeigt, dass es v.a. bei Lebensmitteln „heiße Waren“ gibt.
Klick die 6 Fotos am Ende der Seite an und vergleiche die CO2-Rucksäcke der Produkte (die CO2-Werte in Gramm gelten jeweils für den Transport nach Wien):

Ihr als KonsumentInnen könnt hier durch bewusstes Einkaufen direkt zum Klimaschutz beitragen! Regionale und saisonale Lebensmittel sind nicht nur klimafreundlicher, sondern haben auch einen Bonus bei Frische und Qualität.

Bei den Downloads rechts findet ihr einen Supermarkt-Check. Mit diesem Arbeitsblatt könnt ihr dokumentieren, von wo in diversen Supermärkten Obst und Gemüse herkommen.
Außerdem findet ihr einen CO2-Rechner zum Selberbasteln, der euch noch viele andere Beispiele zeigt, wie ihr bei Produkten CO2 einsparen könnt.

Links zum Thema:
Interaktiver CO2-Rechner
>> vergleich dein Ergebnis mit einem
anderen CO2-Rechner

>> kommt dasselbe raus?

___________________________________

CO2-Rucksäcke im Vergleich: